mit Spiegelei, Salzgurke und Rollmops (19,22)

Labskaus ist ein jahrhundertealtes Matrosengericht. Die Zutaten ließen sich gut auf den Schiffen aufbewahren. Der Name stammt wahrscheinlich vom englischen „lobs-cou(r)se“, was in etwa bedeutet: „Speise für derbe Männer“.

Entlang der ganzen friesischen Nordseeküste, in ganz Norddeutschland, Skandinavien und in der Gegend von Liverpool liebt man diesen deftigen Eintopf, der dort in mehreren regionalen Varianten bekannt ist. Nach traditionellem Rezept wird Labskaus, auf einer Grundlage aus Kartoffeln und Roter Bete, mit durchgedrehtem Pökelfleisch und Hering hergestellt.

Quelle: Rezeptewiki